KAMPAGNE „KEIN RAUM FÜR MISSBRAUCH“– INFORMATIONEN FÜR MÄDCHEN UND

JUNGEN

 

RECHTE VON MÄDCHEN UND JUNGEN

Liebe Mädchen, liebe Jungen,

es gibt eine Vereinbarung von fast 200 Staaten über die Rechte von Kindern, sie heißt UN-Kinderrechtskonvention.

Sie verpflichtet alle Erwachsenen dafür zu sorgen, dass eure Rechte eingehalten werden und

ihr geschützt aufwachsen könnt – und zwar überall: in der Kita, in der Schule, im Heim, im Internat, in der

Klinik, im Sportverein, auf der Jugendreise, in der Gemeinde, im Freundeskreis, zu Hause, unterwegs. Es

gibt aber Erwachsene – und auch Jugendliche und Kinder –, die die Rechte von Mädchen und Jungen nicht

achten. Wenn jemand deine Rechte verletzt, dann müssen die anderen Erwachsenen dir helfen.

 

Das sind ein paar von euren Rechten:

 

 

1. Dein Körper gehört dir.

Du darfst selbst bestimmen, mit wem du wann zärtlich sein möchtest und wer

dich wie berühren darf. Zum Beispiel darf dich niemand gegen deinen Willen

küssen, in deinem Intimbereich berühren oder dich drängen, jemand anderen

zu berühren. Auch ist es nicht in Ordnung, wenn dich jemand gegen deinen

Willen fotografiert oder anderen Fotos von dir zeigt, diese aufhängt, simst oder

ins Internet stellt.

     

2. Achte auf deine Gefühle.

Komische und unangenehme Gefühle können dich beschützen,

denn sie sagen dir, dass du vorsichtig sein sollst. Nimm sie ernst

und lass dir nichts einreden!

     

3. Du hast das Recht, Nein zu sagen.

Du darfst Nein sagen und dich wehren, wenn Erwachsene, Kinder

oder Jugendliche deine Gefühle verletzen oder dich zum Beispiel auf

eine Art berühren, die du nicht magst. Das gilt auch für Menschen,

die du gut kennst und gerne magst, wie Familienmitglieder oder

Freundinnen und Freunde. Du kannst auch mit Worten, Blicken oder

durch Körperbewegungen Nein sagen. Manchmal ist es schwer, sich

alleine zu wehren. Aber auch wenn du es nicht schaffst, Nein zu

sagen oder dich zu wehren: Du hast keine Schuld!

 
     
    

4. Du darfst Geschenke annehmen, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Wenn dir jemand etwas schenken möchte, darfst du das ruhig annehmen.

Du darfst Geschenke aber auch ablehnen, wenn du sie nicht haben möchtest.

Verlangt jemand einen Gefallen von dir, weil er dir etwas geschenkt

hat, ist das eine Erpressung.

     

5. Schlechte Geheimnisse darfst du weitererzählen.

Du darfst mit jemandem darüber reden, wenn dich ein

Geheimnis bedrückt. Denn wenn dir jemand etwas erzählt,

was dich traurig oder dir Sorgen macht, dann ist das ein

schlechtes Geheimnis. Schlechte Geheimnisse darfst du immer

weitererzählen.

  
 
     

6. Hilfe holen ist kein Petzen oder Verrat.

Du darfst dir bei anderen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen immer

Hilfe holen. Wenn andere deine Gefühle oder Rechte verletzen, hast du ein

Recht auf Hilfe! Überlege dir, wer dir helfen kann. Wenn dir zunächst nicht

geglaubt wird oder du nicht den Mut hast, mit anderen zu sprechen, gib

nicht auf, bis du einen Menschen gefunden hast, der dich versteht und

zu dir hält.

     

7. Niemand darf dir Angst machen oder dich auslachen.

Du hast ein Recht darauf, fair und gerecht behandelt zu

werden. Niemand darf dir Angst machen, dich erpressen oder

deine Gefühle mit Worten, Blicken, Bildern oder Handlungen

verletzen. Lacht dich jemand auf Grund deines Aussehens

oder eines Fehlers aus, ist das nicht witzig, sondern gemein.

Du hast dann das Recht, von Erwachsenen und anderen Kindern

und Jugendlichen beschützt zu werden.

     

8. Du hast das Recht, deine Meinung zu sagen.

Alle Mädchen und Jungen haben das Recht, ihre Meinung zu sagen und sich für

den eigenen Schutz oder den Schutz ihrer Freundinnen und Freunde einzusetzen.

     

 

Auf all das hast du ein Recht. Aber ein Recht ist keine Pflicht.

Merke: Kinder haben Rechte. Wenn jemand deine Rechte oder Gefühle verletzt,

so hast du ein Recht auf Hilfe.

 

Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche

Wenn ihr Hilfe braucht, könnt ihr euch an das Kinder- und Jugendtelefon der „Nummer gegen Kummer“ wenden.

Nummer gegen Kummer: 116 111 (kostenfrei und anonym)

Sprechzeiten: Mo bis Sa: 14 bis 20 Uhr; Sa. auch Beratung von Jugendlichen für Jugendliche (auch Online-Beratung möglich, die

Beantwortung von E-Mail-Anfragen kann aber manchmal ein paar Tage dauern.)

www.nummergegenkummer.de

Quelle: www.kein-raum-fuer-missbrauch.de

 

Weiterhin bekommt ihr bei folgenden Einrichtungen Hilfe:

Kinderschutzzentrum Hamburg, Telefon 491 00 07, www.Kinderschutzzentrum-hh.de

Zündfunke e.V. , Telefon 8 90 12 15, www.zuendfunke-hh.de

Dolle Deerns e.V. , Telefon 4 39 41 50, www.dolledeerns.de (Nur für Mädchen)